Heiße Flirts – Das gewisse Extra

Waren Sie mal in einer Bar oder auf einer Party, und haben Sie sich dort einmal einem netten Kerl oder einem hübschen Mädchen unterhalten? So etwas macht viel Spaß, doch oftmals werden einige oder sogar alle der ausgesendeten Signale des Gesprächspartner nicht verstanden. Einige der Unterschiede zwischen Männern und Frauen sind deutlich ausgeprägt, andere hingegen können sehr subtil sein. Frauen denken generell mehr über heiße Flirts nach als Männer, sie besprechen vor und nach dem Flirt alle Details mit ihren Freundinnen. Männer sind da deutlich ergebnisorientierter, und sie räumen dem Flirt an sich eine weniger große Bedeutung ein. Ist der Flirt allerdings erfolgreich, sind Männer den eigenen Kumpels gegenüber oft mitteilungsbedürftig, wobei meist auch auf den prahlerischen Unterton nicht verzichtet wird. Sobald wir verstehen, wie die beiden Geschlechter in Bezug auf heiße Flirts denken und handeln, desto leichter wird es zu verstehen, warum sie auf eine bestimmte Weise handeln.

Hier sind einige Unterschiede:

1. Männer wollen Ergebnisse

Die meisten Jungs bevorzugen eine schnelle Vorgehensweise, um zum Ziel zu kommen, sei es eine Telefonnummer, ein Date oder ein One-Night-Stand.

2. Frauen sind subtiler

Frauen können da viel subtiler sein – sie geben ständig Flirt-Signale ab und denken, sie winken sich wie eine Fluglotsin einen Kerl herbei, aber der Typ sieht dummerweise nichts auf seinem Flirt-Radar. Männer verstehen leider nicht immer, dass Frauen gerne hofiert und umworben werden, stattdessen preschen sie direkt und unumwunden vor und sagen, was sie wollen.

3. Frauen lieben heiße Flirts

Frauen messen dem Flirten eine Menge bei. Sie lieben es, sich über heiße Flirts, die Avancen, die Signale und den gesamten Verlauf mit ihren Freundinnen auszutauschen.

4. Männer wollen Autonomie

Fazit

Frauen holen sich bei Ratlosigkeit viel eher andere Meinungen ein, diskutieren darüber und möchten sich durch den Austausch von Ideen immer gerne verbessern. Viele Jungs verdauen Informationen eher für sich und ziehen auch selber ihre Rückschlüsse, insbesondere nach Fehlschlägen. Dies kann allerdings auch Vorteile haben, denn wenn man sich mit anderen Leuten zu viele Gedanken über das Flirten und erlittene Enttäuschungen macht, kann viel vom persönlichen Schwung und der Spontanität verloren gehen. Das kann selbst bei Online-Flirts der Fall sein. Es gibt eine Reihe von Websites, in denen in Echtzeit geflirtet werden kann, in speziellen Chatrooms, und die Kunst, sich in solchen Räumen wie etwa bei www.flirtcafe.de, besteht darin, sich weder zu verkünsteln noch allzu direkt zu sein.

Weiterführende Informationen
http://www.max.de/lifestyle/singles/dating_regeln/
http://www.zehn.de/die-10-groeszten-fehler-die-maenner-beim-online-flirten-machen-98759-0